Belastende Gefühle auflösen

Hey, du liebes wunderbares Wesen,

hattest du auch schon mal
Gefühle, die dich belasteten, die dir auf die Brust drückten, die Luft
abschnürten und deinen Bauch flattrig machten.
 Ich kenne das schon!

Manchmal sind sie einfach
da und schwupps, haben sie dich gepackt.

Manche negativen Gefühle
lösen sich schnell wieder auf und einige bleiben irgendwie und
werden tief  in uns abgespeichert. Dort lauern sie auf ein
Comeback. Kommen wir dann in ähnliche Situationen, werden diese abgespeicherten
belastenden Gefühle wieder angetriggert.

Wir sind dann ganz
erstaunt, was da in uns geschieht und wie irrational wir da manchmal in
„fast “ harmlosen Situationen reagieren.

Wie kommt das?

Je stärker das
emotionale negative Erlebnis ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass
die Emotion unverarbeitet und belastend in uns bleibt.
D.h. tritt uns jemand
auf unseren Fuß vergessen wir das schnell.
Verletzt uns jemand
aber emotional tief, dann wird das in unserem emotionalen Gedächtnis
abgespeichert.


Dort wird es aufbewahrt und als ein Ereignis eingestuft, dass uns stark getroffen hat und wir vor ähnlichen Situationen geschützt werden sollten. 

Kommen wir nun in  ähnlich anmutende Situation,  ruft unser limbisches System: “ Schutzreaktionen aktivieren“.Dann geschieht es, dass wir plötzlich unbewußt überreagieren oder uns irrational für unser Gegenüber verhalten.


Das
Emotionsgedächtnis, sind bestimmte Nervenzellverbände, vor allem des limbischen
Nervensystems im Gehirn, die dafür verantwortlich sind, Gefühle die wir
wahrgenommen haben, sich Zeit unseres Lebens zu merken.
Dabei werden vor allem
polarisierende Gefühle gemerkt. Also Gefühle, die entweder sehr positiv oder
sehr negativ sind. Da denkt sich unser System, das es wichtig ist, sich von der Norm abweichende Gefühle zu merken. 

Die negativen Emotionen drängen
dabei immer nach vorn, an diese erinnern wir uns am stärksten. 


Es gibt natürlich
nicht nur Ereignisse, die in uns negative Gefühle auslösen. Oft lösen auch
Personen starke negative Emotionen aus . 

Wenn wir z.B. Personen ausgesetzt sind, die eine starke Energie verströmt. Damit meine ich,  eine Person, die sich sehr gut oder
sehr schlecht fühlt und eventuell herum schreit, dann nehmen wir unbewusst diese
Gefühle oft ebenfalls auf. 



Unbewusst und intuitiv, spiegeln  wir die Gefühle des Menschen durch
Spiegelneurone und nehmen sie für uns an. 

Diese Gefühle, die eigentlich nicht
zu uns gehören speichern wir ebenfalls im Emotionalen Gedächtnis ab.


Gefühle anderer Personen speichern wir ebenfalls ab.



Ebenso spielt die
Übertragung von Emotionen in unserer Kindheit eine große Rolle. Als Kinder sind
wir sehr offen, und dadurch das unser System auf lernen aus ist, sind wir sehr
empfangsbereit. Hier sind wir sehr suggestibel, nah an der Emotion und sehr
aufnahmebereit. Gerade in diesen jungen Jahren greift das Phänomen der
Gefühlsübertragung.


Also halten wir fest,
es gibt drei Wege der Übertragung der Emotion auf uns:

1.   
indem wir uns von Gefühlen anstecken lassen
2.  
durch das Erleben bestimmter Ereignisse/Eerlebnisse
3.  
dem ausgesetzt sein von bestimmten Verhaltensweisen anderer
Menschen
Dadurch werden
Emotionen in den Emotionsspeicher des Gehirns gespeichert.


Aber wie verarbeiten
wir jetzt diese Gefühle, die in uns so fest gespeichert sind.


Gefühle brauchen um verarbeitet zu werden Platz und Raum

Ganz einfach- und ich meine das wirklich so. Gefühle brauchen
Platz und Raum.


Vielleicht geht es
Euch auch so, das negatives nicht so erwünscht ist im Leben. Deshalb schenken
wir gerade diesen Gefühlen keinen Raum. Wir lenken uns ab, schieben sie von uns
weg, aber dadurch bleiben diese Gefühle trotzdem und schwellen weiter und bei jeder
Möglichkeit kommen sie hoch und machen sich bemerkbar.


Schenken wir Ihnen
aber Raum, geben wir ihnen Aufmerksamkeit und erlauben ihnen sich zu zeigen,
dann lösen sie sich immer mehr auf.
Vielleicht kennt ihr
das ja auch, wenn ihr emotionalen Druck habt und ihn durch reden herauslassen
könnt, das es leichter wird?. So ist es mit allen Arten von Gefühlen.


Schenkt den Gefühlen
Raum und Platz. Lasst sie da sein und atmet weich hinein. Kein Gefühl dauert
ewig. Habt Vertrauen und bleibt mal im Gefühl und atmet. 
Dazu folgt hier meine
geführte Trancereise belastende Gefühle auflösen.

Klick hier zur Meditation


Von Herzen und alles Liebe für dich



Deine Claudia                  

















Hat dir dieser Blogartikel gefallen, dann teile ihn doch auf…

Pin It on Pinterest

Share This